Preuschhof-Stiftung:

“Starke Mädchen – Starke Bildung: ISI e.V. (Interkulturelle Schülerinnen Initiative) bietet derzeit 26 Mädchen mit Migrationshintergrund eine schulbegleitende Unterstützung auf ihrem Weg zum Abitur.

Obwohl die Mädchen hoch motiviert sind, haben sie in der Schule konstante Hindernisse zu bewältigen, da bis heute kulturelle und sprachliche Vielfalt als “Lernbehinderung” gelten. So sind Bildungschancen und soziale Herkunft sowie Migrationshintergrund eng miteinander verknüpft.

Das Angebot umfasst neben der Hilfe bei den Hausaufgaben die Vorbereitung von Referaten/Klausuren, Schreibwerkstätten, Seminare zu Lerntechniken sowie spezielle Prüfungsvorbereitungen und Berufsorientierung."

Artikel von der Saga GWG:

 “Lebensstark machen!” in: “WIR gemeinsam” Ausgabe 6/2006, S.4f (Auszug) :

“…Ein ebenfalls hohes Ziel haben sich die Teilnehmerinnen der “Interkulturellen Schülerinnen Initiative” (ISI) gesteckt. Cigdem Göncu und Gözde Tandan stehen kurz vor ihrem Abitur. Bis dahin war es für die beiden Schülerinnen des Allee-Gymnasiums in Altona ein langer Weg. Beide Mädchen stammen aus türkischen Familien, in denen überwiegend die Muttersprache gesprochen wird. “Sprachprobleme sind ein großes Hindernis auf dem Weg zum schulischen Erfolg”, sagt Dr. Johanna Meyer-Lenz, die Lehrerin der beiden Schülerinnen. Und spätestens bis zum Schulabschluss darf die Sprache kein Problem mehr sein. Einen Weg bietet ISI jungen, begabten Frauen mit Migrationshintergrund aus ganz Hamburg. Seit 18 Jahren kümmern sich zweimal wöchentlich acht Lehrerinnen um den Nachwuchs und helfen bei Hausaufgaben, Referaten oder bei Berufsfindung.

Die 20-jährige Cigdem ist ehrgeizig und möchte nach dem Abitur eine Banklehre machen. Seit sechs Jahren besucht sie ISI und ist froh: “ dort habe ich nicht nur den Schulstoff gelernt, sondern auch den Spaß am Lernen….”

Hamburger Abendblatt vom 31.01.2009
Presse